Beckelmann: Transparenz für den Datenschutz

Jedes Unternehmen ab acht Mitarbeitern braucht einen 
Datenschutzbeauftragten. Das gilt auch für Arztpraxen. Das Unternehmen Beckelmann bietet hierzu Schulungen
 und Tools an, die zu und auf Kongressen beworben werden sollten.
Die Idee dazu ist hier skizziert: 

Brieflich versandte Einladungen zu Seminaren, die schon optisch deutlich jeden Datenschutz verletzen und den Arzt für das Thema sensibilisieren.
Die versandfertigen Brife sahen so aus:
 

Zusätzlich lagen bei Ärztekongressen lagen überall auf dem Gelände Karteikarten mit der besonders peinlichen Krankengeschichte eines (natürlich fiktiven) Patienten herum, die unweigerlich zum Stand von Beckelmann führten.
 
Hier schließlich lief im Hintergrund eine einfache Animation mit demselben Thema.
video


(Agentur: Juwi Mac Millan, Konzept/Creative Direction: Thies Thiessen)

Keine Kommentare: